Aktuelles

Aktualisiertes Schutz- und Hygienekonzept

Aufgrund der erheblichen neuen Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie hat die Gemeinde Präsenz-Veranstaltungen abgesagt, die Gottesdienste sind davon aber nicht betroffen. Sie werden wie gewohnt am Sonntag um 11 Uhr gefeiert. Allerdings gelten erweiterte Schutz- und Hygiene-Bestimmungen. 

Wichtige Information:
Diakon Hans Köhler ist vorübergehend nur übers Pfarramt (pfarramt.neupfarrkirche.r@elkb.de), Tel.: 599725-12 oder 599725-17 erreichbar.

Öffnungszeiten der Neupfarrkirche:
Oktober - März:   1o - 17 Uhr
April - September: 10 - 18 Uhr

Stellenausschreibung: Kinderpfleger/in im Gruppendienst (m/w/d)

mit 32 bis 40 Stunden im Evangelischen Kindergarten Innenstadt des Evangelischen Kindergartenvereins Innenstadt e.V. mit zwei Kindergartengruppen und insgesamt 50 Plätzen. Zur Stellenausschreibung hier klicken.

5. März, 18.30 Uhr: Weltgebetstag 2021 aus Vanuatu:"Worauf bauen wir?"

Herzliche Einladung zum Gottesdienst am Weltgebetstag. Wir werden ein weit entferntes Land und seine Sorgen kennenlernen: Die 83 Inseln von Vanuatu, einem kleinen Staat im Südpazifik, sind akut vom Klimawandel bedroht: Der Meeresspiegel steigt und steigt. Mit dringenden Forderungen nach entschlossenem Klimaschutz treten deshalb die Politiker aus Vanuatu seit Jahren immer wieder auf internationalen Konferenzen auf. Der Zyklon Pam 2 hatte am 13.März 2015 weite Teile Vanuatus verwüstet und dramatisch gezeigt, welchen Verheerungen die Inseln ausgeliefert sind. Dazu kommen häufige Erdbeben und Vulkanausbrüche; denn die Inseln liegen im pazifischen Feuerring. Die Sorgen und Nöte, die die Menschen auf Vanuatu umtreiben, hat die Künstlerin Juliette Pipa auf ihrem Titelbild für den Weltgebetstag 2021 dargestellt:

copyright:Weltgebetstag

Eine verzweifelte Mutter mit ihrem Kind mitten im tosenden Sturm. Die zentrale Frage des Weltgebetstags heisst: Worauf bauen wir? Was trägt unser Leben, wenn alles ins Wanken gerät?
Wir feiern den Weltgebetstag um 18.30 Uhr, begleitet wie immer von unserer WeltgebetstagsCombo, die die Musik - und mit einem kleinen Chor - auch die Lieder darbieten wird. Alles selbstverständich mit dem gebührenden Abstand. Umrahmt wird der Gottesdienst von einem Bilderbogen aus Vanuatu.

Der Weltgebetstagsfilm, ein hinreissender Spielfim von der Insel Tanna, wird am 8. Juni im Alumneum (Am Ölberg 2) gezeigt werden. Mehr dazu (auch weitere Termine): Bitte hier klicken. 

Die Weltgebetstags-Spenden sollen auch in diesem Jahr helfen, gerade in armen Ländern und in Diktaturen Frauen und Mädchen vor Gewalt zu schützen und ihnen Bildung ermöglichen. Dazu brauchen die vielen Projekte des Weltgebetstags unsere Unterstützung.
Ganz nach dem Motto des Weltgebetstags: Informiert beten, betend handeln.

Für alle, die nicht in den Gottesdienst nicht kommen können:
Spenden sind möglich über den Spenden-Button auf der Website des Weltgebetstags 
https://em.altruja.de/neues-spendenformular-2691/spende

Wer diesen QR-Code scannt, kommt direkt auf das Online-Spendenformular:Wer eine Banking-App auf dem Smartphone nutzt, kann mit diesem QR-Code direkt überweisen:
WGT SpendenlinkWGT Banking APP Link

 

oder
WGT - Spenden-Tütchen gibt es im Pfarramt.

Beglückende Taizé-Andacht:

„Füreinander da sein“ - unter diesem Thema stand die Taizé - Andacht am 31. Januar in der Neupfarrkirche. Anders als in der langen Tradition dieser Andachten üblich, konnten die 18 Besucherinnen und Besucher nicht gemeinsam die beliebten Taizé-Lieder singen; doch ein kleines Vocalensemble (auf der Empore) und zwei Musikerinnen (vor dem Altar) musizierten sehr schön zusammen; dazu Lesungen, gemeinsame Gebete und gemeinsames Schweigen - eine beglückende Atmosphäre des Miteinanders und Füreinanders in schwierigen Zeiten.

Foto: Petra Preß

Gedenkort

Kerzen und Blumen auf der Treppe der Neupfarrkirche erinnern an die Menschen, die mit oder an einer Covid-19 Infektion gestorben sind. Wer mag, kann dort ebenfalls eine Kerze aufstellen.

Fotos: Pustet

Aktueller Lesetipp

Rosa Micus, den Regensburgern vertraut durch ihre lokalhistorischen Vorträge, Veröffentlichungen und Stadtführungen, hat eine neue Studie herausgebracht, die gerade auch für unsere Gemeinde interessant ist: "Balthasar Hubmaier, die Juden und die Täufer. Zum Wirken Hubmaiers in Regensburg und Waldshut“. Zu diesem Thema hatte Frau Micus bei uns im Gemeindehaus gesprochen. Jetzt ist der Vortrag in erweiterter Form nachzulesen im aktuellen Band der "Verhandlungen des Historischen Vereins für Oberpfalz und Regensburg" Nr. 160 (2020). Darin findet sich außerdem eine Besprechung, in der sich Frau Micus mit der Dissertation von Veronika Nickel beschäftigt: "Widerstand durch Recht. Der Weg der Regensburger Juden bis zu ihrer Vertreibung (1519) und der Innsbrucker Prozess (1516 - 1522). Wiesbaden 2018".
Beides ist auch online einsehbar, wer mag, kann sich einzelne Beiträge herunterladen:

R Ü C K B L I C K  Advent 

Weihnachtskartenverkauf  

Wochenlang haben Mitglieder im Bastelkreis Weihnachtskarten und Geschenk-Boxen gestaltet - nicht wie in den Jahren zuvor gemeinsam im Gemeindesaal, sondern in Heimarbeit. Petra Preß hat an drei Adventssonntagen nach dem Gottesdienst die Karten, Geschenkanhänger und Schachteln verkauft.148,50 Euro sind dabei für die Kinder- und Jugendarbeit der Gemeinde erlöst worden. Wir danken ganz herzlich für diese Initiative !   
Fots: Preß
 

  V O R S C H A U  2021: TAIZÉ -ANDACHTEN