Herzlich willkommen!

 

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage,

in diesen Zeiten von Absagen und Kontaktverboten möchte ich Sie einladen zu Gedanken und Gebeten. Die Corona-Krise erinnert die Kirche daran, dass es ihr vor allem aufgetragen ist, Menschen beizustehen und sie im Glauben zu stärken. Deshalb ist seelsorgerliche Begleitung jetzt besonders wichtig. Sie finden auf dieser Seite die tägliche Losung der Herrnhuter Brüdergemeine, Anregungen zum Nachdenken und Worte zur Orientierung in Tagen wachsender Unsicherheiten. 

Ich bin – wie sonst auch - jederzeit für seelsorgerliche Gespräche erreichbar (Tel.: 7 99 4210). 
Wir wollen, dass Sie in und mit Ihren Fragen und Ängsten nicht alleine bleiben. Ein Gespräch kann helfen. Wir sind für Sie da.
Der zeitweilige Verzicht auf unsere vertrauten Gottesdienste und auf andere Zusammenkünfte ist angemessen, konsequent, vernünftig – und doch tut er weh. Einzelheiten dazu finden Sie weiter unten. Sie werden allerdings täglich zu den traditionellen Gebetszeiten um 12 Uhr und um 18 Uhr die Glocken unserer Kirche hören, wir werden sie läuten, um zum Innehalten und stillen Gebet einzuladen.
Bleiben Sie behütet in dieser Zeit und helfen Sie mit, dass andere behütet bleiben! 
Ihr Pfarrer Thomas Koschnitzke

Losung der Herrnhuter Brüdergemeine für den 31. März 2020:

Jene, die fern sind, werden kommen und am Tempel des HERRN bauen.
Sacharja 6,15

Durch Jesus Christus werdet auch ihr mit erbaut zu einer Wohnung Gottes im Geist.
Epheser 2,22

Wort zum Sonntag Judika von Pfarrer Friedrich Hohenberger

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage,
zu den Sonntagen werden Sie an dieser Stelle kleine schriftliche Andachten finden - zum Anklicken und Lesen. Unsere Pfarrerin und unsere Pfarrer werden die jeweiligen Predigttexte zur Grundlage ihrer Gedanken nehmen. Der fünfte Sonntag der Passionszeit, trägt den Namen Judika nach Psalm 43:  Judika – Gott, schaffe mir Recht! Der Predigttext steht im Hebräerbrief im 13. Kapitel, die Verse 12-14.  
Pfarrer Friedrich Hohenberger beschäftigt sich mit diesem und einigen weiteren Texten, die für den Sonntag Judika ausgewählt sind.

Regionalbischof Klaus Stiegler hat in einem Fernsehbeitrag aus unserer Neupfarrkirche zur Corona Krise gesprochen (hier klicken)

Information zu Gottesdiensten und Veranstaltungen der Neupfarrkirche:

Auch unsere Gemeinde zieht die Konsequenzen aus der sich rasant ausbreitenden Corona-Pandemie und sagt deshalb schweren Herzens alle Gottesdienste der nächsten Wochen in der Neupfarrkirche ab, auch die Gottesdienste in der Karwoche und an Ostern. In den Seniorenheimen BRK Minoritenhof, Elisabethinum und Kursana Residenz wird es ebenfalls vorläufig keine Gottesdienste geben.. 
Taufen und Trauungen sind in unserer Kirche zur Zeit ebenfalls nicht möglich, sie werden verschoben. Sobald Klarheit über die weitere Entwicklung besteht, bieten wir selbstverständlich Ausweichtermine an.
Wir folgen damit den dringenden Empfehlungen unserer Landeskirche (www.bayern-evangelisch.de).  Bestattungen finden grundsätzlich statt. Nach Möglichkeit sollte die Beerdigung im engeren Familien- und Freundeskreis begangen werden.
Das Gemeindehaus Pfarrergasse 5 ist für alle Veranstaltungen und Gruppentreffen geschlossen. Unsere Pfarramtssekretärin Frau Kagerer ist in den kommenden Wochen für Auskünfte nur über Telefon (599 725 - 12)  oder E-Mail (pfarramt.neupfarrkirche.r@elkb.de) während der Dienstzeiten erreichbar (Dienstag - Freitag, 9 - 12 Uhr).

Und nun zu unserer Gemeinde: 

Im Namen der evangelischen Kirchengemeinde Neupfarr- und Kreuzkirche heißen wir Sie auf unseren Internet-Seiten herzlich willkommen. Hier können Sie sich ein Bild von unserer Gemeinde machen. Sie erfahren u. a. etwas über unsere Kirchen, über Gottesdienste und Aktivitäten, außerdem können Sie den Gemeindebrief „Evangelisch in Regensburg“ anklicken. Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, dann nehmen Sie doch einfach Kontakt mit uns auf – wir freuen uns darüber und laden Sie herzlich zu unseren Veranstaltungen ein. Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen beim Blättern durch unsere Homepage! 

Neupfarrkirche Regensburg

  • Bei uns ist jede Frau, jeder Mann und jedes Kind herzlich willkommen.*
  • Bei uns ist Platz für unterschiedliche Formen, Glauben zu leben und zu äußern: Innige Frömmigkeit und nüchterner Diskurs. Wir schauen nicht auf Äußerlichkeiten.
  • Geschwisterliches Miteinander der christlichen Kirchen und Toleranz gegenüber anderen Religionen und Weltanschauungen ist uns ein Anliegen: Wir suchen den Dialog.
  • Als aufgeschlossene Menschen nehmen wir die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts an: Globalisierung, Frieden, Gerechtigkeit, Bewahrung der Schöpfung und neue Formen menschlichen Zusammenlebens. 
  • Naturwissenschaftliche Erkenntnis und christlicher Glaube schließen sich für uns nicht aus: Einmal im Monat findet während des Semesters ein Universitätsgottesdienst statt, oft auch mit Professoren/-innen aus unterschiedlichen Fachrichtungen.
  • In unserer evangelischen Kirche sind Pfarrerinnen und Pfarrer Teil der Gemeinde. Haupt- und Ehrenamtliche tragen gemeinsam Verantwortung.
  • Unsere Kirche engagiert sich ganz praktisch im sozialen Füreinander.
  • Wir glauben an einen liebenden Gott, der uns annimmt, wie wir sind, der uns unsere Fehler vergibt und einen Neuanfang ermöglicht.
 

*Anm.:
Damit laden wir bewusst alle Menschen in unsere Gottesdienste ein. Menschen mit und ohne Behinderung, gleich welchen Alters, ethnischer und sozialer Herkunft, sexueller Orientierung, gesellschaftlicher Stellung,  etc. . Wir glauben, dass jeder Mensch ein Geschenk Gottes ist.